Planung einer Anlage zur Altöllagerung

Unsere Planungsleistungen

Wir bieten Ihnen die komplette Planung und Ausrüstung einer Anlage zur Altöllagerung / Altölentsorgung in Ihrer Werkstatt bzw. Ihrem Industriebetrieb.

Unsere geschulten und erfahrenen Mitarbeiter sind auf dem neuesten Stand der Technik und der gesetzlichen Vorgaben und arbeiten mit nahmhaften Herstellern zusammen. Sie sind so in der Lage, das für Sie richtige Konzept zu erarbeiten und umzusetzen. Ab einer bestimmten Lagermenge darf die Anlage nur von einer Fachfirma nach WHG § 19 ausgeführt werden.

Die Firma GEMAtech ist Fachbetrieb nach § 19 WHG.

  

Welche Mengen an Altöl sollen gelagert werden?

Die Jahresmenge des Altöls kann in etwa anhand der Menge des verkauften Frischöls bestimmt werden.

Außerdem muss mit dem Altölabholer geklärt werden, welche Menge er mindestens abholen will und wie oft er im Jahr bereit ist, Ihr Unternehmen anzufahren, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Wenn es möglich ist, sollte die Menge unter 1.000 Liter gewählt werden, da dann die Lagerung ohne Anmeldung bei den Behörden möglich ist.

Wo wird das Altöl gelagert?

Sie können das Altöl im Keller, im Erdgeschoss oder im Obergeschoss in einem separaten Ölraum mit der Entlüftung ins Freie lagern.

Auch im Freien kann unter bestimmten Voraussetzungen das Altöl gelagert werden.

Altöllagerung
Altöllagerung

In welchem Tank soll gelagert werden?

Die Tankart und Tankgröße wird durch die Menge und den Ort der Altöllagerung bestimmt:

  • Lagermenge bis 1000 Liter Altöl bzw. über 1000 Liter

  • Lagerung im Gebäude oder im Freien

  • Lagerung innerhalb oder außerhalb eines Wasserschutzgebietes / Aufstellung des Tanks im Überschwemmungsgebiet

 

Diese Faktoren bestimmen welche Tankart Sie in Ihrem Unternehmen für die Lagerung von Altöl verwenden dürfen.

Rufen Sie uns an unter 07354/9338790 - wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot!

Altöl-Stahltank
Altöl-Stahltank
doppelwandiger Tank bis 1000 L
doppelwandiger Tank bis 1000 L
Kunststofftank mit
Kunststofftank mit
Tankwanne
Tankwanne

Wie und wo gelangt das Altöl vom Auto in den Altöltank?

  • Altölwechsel mit einem Altölauffangwagen
    Hier wird das Altöl aus  dem angehobenen Fahrzeug in einen fahrbaren Altölwagen abgelassen. Ist der Altölwagen voll, wird er zu der Stelle gefahren, an der das Altöl in den Tank mit Überfüllsicherung abgelassen wird. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten:

    • Übergabe in den Tank mit natürlichem Gefälle
      Zwischen der Übergabestelle und dem Tank muss ein Gefälle von mind. 2% bestehen. Die Übergabe kann über eine Rohrleitung entweder mit Trichter erfolgen oder mit einer Trockenkupplung erfolgen.
    • Übergabe an den Tank mit Druckluft
      Der Altölwagen wird mit Druckluft beaufschlagt, um das Altöl in den Tank zu drücken
    • Übergabe durch Absaugen mit einer Altölpumpe
      Der Altölwagen wird an den Altölschlauch angekuppelt. Eine Doppelmembranpumpe kann manuell betätigt werden oder über eine einfache Vakuumsteuerung angesteuert werden und mit dieser das Altöl in den Sammeltank gepumpt werden.

 

  • Absaugen direkt aus dem Motor
    Mit Hilfe einer vakuumgesteuerten Altölpumpe wird das Altöl durch einen Adapter mit Schlauch oder Schlauchtrommel direkt in den Altöltank abgesaugt.

 

  • Altölablass in der Grube

    • Altölgrubenwagen zum Einhängen in der Grube
    • Altölablaufrinne mit fahrbarem Altöltrichter

    Bei beiden Möglichkeiten läuft das Altöl in einen Zwischenbehälter mit einer Niveauschaltung, die bei Meldung "Voll" eine Pumpe einschaltet und das Altöl in den Altöltank pumpt.

 

 

Altölauffangwagen
Altölauffangwagen
Altölauffangwagen
Altölauffangwagen
Altölabsaugung aus dem Motor
Altölabsaugung aus dem Motor
Altölgrubenwagen
Altölgrubenwagen
Altölablaufrinne mit Trichter
Altölablaufrinne mit Trichter

Wo kann das Fahrzeug des Altölentsorgers stehen?


Möglich ist ein Abfüllplatz nach der TRbF (Beton aus B35, Randsteine und Abscheideranschluss). Der Ölabscheider entfällt, wenn der Platz überdacht ist.

Eine Alternative dazu ist, wenn der Altölentsorger mit seinem Fahrzeug in der Werkstatt steht und von dort aus den Tank absaugt.

Beim Absaugen muss das Fahrzeug nicht unbedingt auf einer Betankungsfläche nach der TRbF stehen.

Andere Möglichkeiten zur Altölentsorgung: