Filtercube 4N / 4H

Zentrale Filteranlage, IFA-geprüft

Die stationären Zentralanlagen des Typs FILTERCUBE 4N und 4H sind nach DIN EN ISO 15012-1 IFA-geprüft. Der Abscheidegrad dieser Filteranlagen beträgt ≥ 99%. Die Anlage entspricht den sicherheitstechnischen Anforderungen für Geräte der Schweißrauchklasse „W3“ (hoch legierte Stähle).

Über ein Rohrleitungssystem wird die schadstoffhaltige Luft mittels des Ventilators angesaugt und in die Filtersektion geführt. Hier lagern sich die partikelförmigen Schadstoffe an der Oberfläche der Filterpatronen ab. Die Filterpatronen werden durch Druckluft in den erforderlichen Intervallen automatisch oder wahlweise auch manuell gereinigt. Die auf den Patronen haftenden Partikel lösen sich durch den Druckluftstoß und gelangen in einen Staubsammelbehälter. Die gereinigte Luft wird über einen Ausblasschalldämpfer ohne Wärmeverlust wieder in den Arbeitsraum zurückgeführt. Wahlweise kann die Luft über einen optional erhältlichen 2-Wege-Verteiler auch nach außen geführt werden.

Ein großflächiges Prallblech aus Kupfer dient als Vorabscheider und verteilt die Partikel auf die gesamte Filterfläche. Alle Filteranlagen werden mit hängenden Filterpatronen ausgestattet. Somit erfolgt die Beaufschlagung der Patronen von der Seite. Schwere Partikel fallen gleich in den Staubsammelbehälter nach unten. Die Filterpatronen werden vom Werk mit einem speziellen Filterhilfsmittel precoatiert (beschichtet). Dadurch erhöht sich die Standzeit gegenüber handelsüblichen Patronen erheblich. Die Abreinigung erfolgt mikroprozessorgesteuert mittels Display-Steuerung durch das POWERSPRÜH- System.

Vorteile des POWER-SPRÜH-Systems gegenüber Jet- und Rotationsdüsenabreinigungen:

  • Verschleißarm und schonend für die Patronen, da nur 4 bar für die Abreinigung benötigt werden (gegenüber 8 bar bei Rotationsdüsen), dadurch geringere Folgekosten und längere Lebensdauer der Filterpatronen. Keine Folgekosten für verschleißende Rotationsdüsen
  • Optimale Verteilung der Luft in der Patrone durch den Verdrängerkörper. (fehlt bei Jet-Abreinigung)
  • Geringer Druckluftverbrauch, da keine Rotationsdüsen eingesetzt werden und das Volumen der Patrone durch die speziellen -Verdrängerkörper verringert wird.
  • Keine rotierenden, verschleißenden Lager.
  • Hohe Betriebssicherheit.
  • Filterstandzeitverlängerung durch standardmäßiges Aufbringen eines speziellen Filtermittels (Precoat).

Diese zentrale Filteranlage ist geeignet für...
... vielfältige Absaugprobleme an mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig. Bei Arbeiten mit unlegierten Metallen und Edelmetallen, bei verzinktem Material und Aluminium.

Technische Daten Filtercube 4N / 4H:

  • Filtercube 4N / 4H - Zentrale Filteranlagen
  • max. Ventilatorvolumenstrom: 3 500 – 10 000 m³/h
  • max. Pressung: 2 700 – 4 600 Pa
  • Motorleistung: 2,2 – 11,0 kW
  • Abscheidegrad: ≥ 99 %
  • Geräuschpegel: ca. 72 dB(A)
  • Maße (B×T×H): 800 × 800 × 2 320 – 2 920 mm

Filtercube 4N / 4H - Serienmäßige Ausstattung:

  • Vollautomatische Abreinigung via POWER-SPRÜH-System
  • Display-Steuerung
  • 4 großflächige Filterpatronen à 600 mm (Typ 4N)
    bzw. 1 200 mm Länge (Typ 4H)
  • Staubsammelbehälter mit Schnellspannverschlüssen
  • Ventilator
  • Integrierter Druckluftbehälter
  • Steuerung für den Ventilator
  • Wartungstüren für alle Bedienbereiche
  • Wartungstür zum Filterpatronengehäuse mit Sichtfenster
    aus Verbundsicherheitsglas

Optional lieferbar (mit IFA-Zertifikat):

  • Dauer-Precoatiereinrichtung
  • Partikelsensor
  • Easy-Clean-Plus Filterpatronen
    (4 x 12,5 m² bei Version 4N / 4 x 25 m² bei Version 4H)
  • Schalldämmgehäuse für Ventilator
  • Schalldämmkulisse (nur in Kombination mit Schalldämmgehäuse)

Optional lieferbar (ohne IFA-Zertifikat):

  • Aktivkohle-Ausbauset

Lieferumfang dieser Filteranlage:

  • FILTERCUBE 4N bzw. 4H inkl. 4 Filterpatronen
  • Ansaugstutzen je nach Typ ∅ 250 – 400 mm lieferbar

Stationäre Absaug- und Filteranlagen - weitere Produkte:

Andere Produkte im Bereich Schweißrauchabsaugung:

Filtercube 4N / 4H
Filtercube 4N / 4H